Attention: this page is not being maintained any longer, the information given on this page is probably out of date, and links may not work
Hauptseite Main page Russian page E-Mail
Hauptseite[Go to Christoph Singer's Homepage]

Osteuropäische Sprachen in Windows 3.1(1)


Zum Schreiben und Lesen von osteuropäischen Sprachen braucht man

  1. eine Schrift mit einem Zeichensatz(Codepage), der die in der gewünschten Sprache verwendeten Buchstaben enthält.
    Was ist ein Zeichensatz? -- Überblick über die Zeichensätze für osteuropäische Sprachen und Links zum Herunterladen von Schriften
  2. einen Tastaturtreiber, der die gewünschten Zeichen über die Tastatur zugänglich macht.

-> Laden Sie über die angegebenen Links entsprechende Schriften für die gewünschten Sprachen herunter und installieren Sie sie auf Ihrem Computer (Systemsteuerung - Schriften - Hinzufügen). Laden Sie weiterhin eines der angegeben Tastaturtreiberprogramme herunter und installieren Sie es ebenfalls. Nun können Sie (nach evtl. Anpassung der Tastaturbelegung) alle gewünschten Zeichen in allen Textverarbeitungs-, Layout- und ähnlichen Programmen darstellen.

Sie sehen, das geht also (fast) kostenlos mit im Internet erhältlicher Free- und Shareware. Es gibt jedoch auch noch kommerzielle Anbieter von Schriften und Tastaturtreiberprogrammen. Diese bieten mehr Komfort, unterstützen noch mehr Sprachen und bieten qualitativ bessere Schriften.

Wie Sie ihren Browser zum Lesen osteuropäischer und kyrillischer Web-Seiten einstellen, erfahren Sie unter Browser multilingual.

Wenn Sie Texte in verschiedenen Zeichensätzen vorliegen haben, informieren Sie sich über Konvertierungsprogramme.


Tastaturtreiber

Tastaturtreiber sind Dateien, die die Tastaturbelegung des Computers bestimmen, indem sie jeder Taste der Tastatur eine bestimmte Codenummer aus einem Zeichensatz zuordnen.

Sehr nützlich sind Programme, die ein freies Programmieren beliebiger Tastaturbelegungen für verschiedene Sprachen ermöglichen, und das schnelle Umschalten dieser Tastaturbelegungen während der Arbeit an einem Text erlauben. Frei erhältlich sind z. B. WinKey und eine schon etwas ältere Sharewareversion von CyrWin, das es als kommerzielles Produkt zu kaufen gibt. (Information über CyrWin) Für die Verwendung in deutschem Windows mit deutscher Tastaturbelegung ist CyrWin meiner Erfahrung nach vorzuziehen.

Die genannten Tastaturtreiberprogramme werden mit einem Tastaturlayout für Russisch mit dem Zeichensatz 1251 geliefert. Für andere Sprachen und Zeichensätze kann man sich ein Tastaturlayout jedoch leicht selbst erstellen. Beide hier angegebenen Programme erlauben in einem Fenster, in dem die Tastatur abgebildet ist, das leichte Zuordnen jedes beliebigen Zeichens einer Schrift zu einer beliebigen Taste der Tastatur. Zwischen zwei vorher ausgewählten Tastaturbelegungen kann dann während der Arbeit an einem Text schnell umgeschaltet werden.

Für das empfohlene Programm CyrWin habe ich eine Installations- und Benutzungsanleitung geschrieben.

Zeichen, für die im verwendeten Tastaturtreiber keine Taste definiert ist, können auch direkt über ihre Codenummer aufgerufen werden. Dazu halt man die Alt-Taste gedrückt und gibt auf der rechten Zahlentastatur die Codenummer ein, worauf nach Loslassen der Alt-Taste das Zeichen erscheint. Zu beachten ist dabei, dass die Eingabe der Nummer vierstellig mit führender Null erfolgen muss, zB. "0047" statt "47", "0254" statt "254". Das Verfahren eignet sich fur einzelne Zeichen, jedoch weniger, um z.B. einen ganzen Text auf Russisch zu schreiben.
Die meisten Textverarbeitungsprogramme erlauben die Einfügung von Zeichen, die nicht über die Tastatur erreichbar sind, über eine spezielle Funktion. In Word für Windows 6.0 zum Beispiel über Einfügen-Sonderzeichen-Auswahl 1 - die entsprechende Schriftart anwahlen, Zeichen auswählen und einfügen. - Im Windows-Programmanager findet man in der Gruppe "Zubehör" das Programm "Zeichentabelle", dass auch ein Auswahlen und Einfugen von Zeichen aus jeder installierten Schriftart erlaubt.



Um Texte, die mit einem bestimmten Zeichensatz geschrieben wurden, in einen beliebigen anderen zu konvertieren, bedient man sich des Programmes Convert. Dieses Programm erlaubt die freie Definition der Konvertierung, so daß auch in oder von nicht-standardmäßigen Zeichensätzen konvertiert werden kann.

Zum Konvertieren von WWW-Dokumenten und Text-Dateien, direkt im Internet, dient Ilya Sandlers Cyrillic Converter.


Web-Browser multilingual

Zunächst muss man die folgenden benötigten Schriftarten herunterladen und auf dem Computer installieren:
(Eine weitere ausführliche Anleitung dazu mit Beschreibung der "Entpackung" der ".zip"-Dateien finden Sie in Charlottengrad)

Als nächstes müssen Sie die Schriften im Browser zur Anzeige auswählen:
(Ähnliche Anleitungen zur Kyrillisierung von Netscape finden Sie z. B. bei der TU Dresden und der Uni Potsdam, die nach eigener Meinung ausführlichste Anleitung zur Kyrillisierung von Netscape stammt von Pavel Gorodjanskij)

In Netscape Navigator 3.0:

Man wählt "Options - General Preferences - Fonts" und stellt bei "Encoding" den gewünschten Zeichensatz, z. B. "Cyrillic (KOI8-R)" ein.
Als "Proportional Font" wählt man dann die für diesen Zeichensatz installierte proportionale Schrift aus, z. B. "Bukinist KOI8". Entsprechend verfährt man mit dem "Fixed Font" (z. B. ER Kurier KOI8).
Mit OK bestätigt man die Eingaben.
Man wiederhole den Vorgang für alle gewünschten Zeichensätze.
Um sich osteuropäische Internetseiten anzuschauen, wählt man im Netscape-Browser unter "Options - Document Encoding" nun einfach den benötigten Zeichensatz aus. Um zu Deutsch zurückzukehren stellt man den Zeichensatz wieder auf "Western (Latin1)".
Zum Test siehe die TestLinks weiter unten.

In Netscape Navigator 2.0

Im Prinzip funktioniert es genauso wie bei 3.0 - doch erscheinen bei der Version 2.0 unter "Options - Document Encoding" noch keine kyrillischen Zeichensätze zur Auswahl. Man kann jedoch wie oben verfahren, wenn man einfach einem anderen Zeichensatz, wie z. B. "Korean", die gewünschte kyrillische Schrift zuordnet.

In älteren Versionen von Browsern

gibt es unter Umständen nicht die Option, zwischen verschiedenen Zeichensätzen mit voreingestellten Schriften umzuschalten, sondern man kann nur eine Schrift zur Anzeige auswählen, die dann für alle Web-Seiten in allen Sprachen verwendet wird. Man muss dann also immer, bevor man eine anderssprachige Seite lädt, die Einstellung der zur Anzeige verwendeten Schrift ändern. Dies geschieht im allgemeinen über ein Menü wie "View - Font", "Options - Font" oder "File - Properties - Font". Konsultieren Sie die Hilfefunktion Ihres Browsers.

Wenn Sie nun erfolgreich Schriften installiert haben, hier ein paar Links zum Testen:


© Christoph Singer 1998. Letzte Aktualisierung am 9. April 2000.

Startseite der Slovo Site: www.slovo.info.
URL dieser Seite: http://www.slovo.info/win31.htm.
E-Mail: webmaster AT slovo.info.
Discussion board: http://www.slovo.info/discussion.html.