Attention: this page is not being maintained any longer, the information given on this page is probably out of date, and links may not work
Russian page Hauptseite Main page Fragen und Antworten E-Mail
Hauptseite[Go to Christoph Singer's Homepage]

Probleme und Lösungen bei mehrsprachiger Textverarbeitung


Auf dieser Seite: Kyrillische Schrift in Office 97 | Kyrillische Zeichen drucken nicht | In NT keine Cyr-Schriften vorhanden | Kyrillische Schrift in Menüs und Dialogen | Kyrillische Dokumente aus Win 3.1 unter Win95 öffnen | Russ. Daten aus Datenbank korrekt anzeigen

Kyrillische und osteuropäische Schriften für Windows 3.1 oder aus dem Internet funktionieren nicht in Office 97, es erscheinen nur Quadrate

    Das liegt daran, daß diese Schriften keine UNICODE-Codierung haben. Man kann in Office 97 nur Unicode-Schriften verwenden, siehe z. B. die Links zu solchen Schriften hier.
    Paul Gorodyansky hat auf seiner Homepage eine Reihe von Newsgroup-Artikeln zu diesem Thema gesammelt, dort findet man weitere Informationen:
    http://ourworld.compuserve.com/homepages/paul_gorodyansky/ms-info.htm

Kyrillische und osteuropäische Sonderzeichen in Word 97 drucken nicht, obwohl sie auf dem Bilschirm richtig erscheinen

    Das liegt am Druckertreiber, der kein UNICODE "versteht". In vielen Fällen hilft es, statt des Druckertreibers, der vom Druckerhersteller zusammen mit dem Drucker geliefert wurde, den Treiber von der Windows-95-CD zu verwenden. Ansonsten im Internet nach neuen Versionen von Treibern Ausschau halten. Bei manchen Druckern muß man weitere Tricks anwenden. Informationen dazu gibt's in Microsoft's Knowledge Base (Article ID: Q159418). Auch hier hat Paul Gorodyansky die wichtigsten Informationen zum Thema auf der Webseite gesammelt:
    http://ourworld.compuserve.com/homepages/paul_gorodyansky/ms-infop.htm

Windows NT 4.0: In Word 95 (7.0) und ähnlichen Programmen erscheinen keine osteuropäischen Schriften mit den Erweiterungen "CE", "Cyr" etc. trotz installierter Eingabesprache "Russisch"

    Das Problem mit der kyrillischen Schrift unter Windows NT 4.0 scheint gelöst zu sein. Frau Knorr vom Microsoft Technischen Support Hewlett-Packard GmbH hat eine eigenartige aber funktionierende Lösung gefunden. Die Tastatur wird zuerst, wie schon bei Ihnen beschrieben, in der Systemsteuerung hinzugefügt und kann dann über Alt-Shift zwischen Deutsch und Russisch umgeschaltet werden.
    Und jetzt der Trick: Man muß in der Systemsteuerung im Schriftenarten Ordner bei Ansicht Optionen True Type Schriftarten das Auswahlfeld nur Truetype-Schriftarten anzeigen auswählen. Der Rechner muß nun neu gestartet
    werden. Und siehe da auch in Word 95 funktionieren die kyrillischen Schriftarten. Es erscheint jetzt in der Schriftauswahl z.B. Arial cyr , Arial CE.
    Eine Besonderheit bei Excel und anderen Programmen: In Excel wird die kyrillische Schrift erst in der Tabelle und nicht in der Einagbezeile dargestellt. Auch bei anderen Programmen, die eine Eingabezeile haben werden die kyrillischen Schriften erst bei der Übernahme (Aktualisieren) angezeigt.

Frage:

Kann man Windows 95 so einstellen, daß der Editor (notepad.exe), die Programmleisten und die Menüs verschiedener Programme sowohl die russischen Buchstaben, als auch die deutschen Umlaute anzeigen können? Ich habe die Webseite vom Slovo und von vielen anderen Cyr-Spezialisten durchgeguckt, aber leider keine Lösung dieses Problems gefunden.

Antwort:

    Was Notepad.exe angeht, so hat dieses Programm das Problem, daß es keine Schriftartenauswahl erlaubt. Hier hilft nur, sich ein Ersatzprogramm zu besorgen (die gibt's im Internet massenweise, z. B. in http://www.winfiles.com unter "Texteditoren"), das die Schriftartenauswahl erlaubt. Du kannst dann für russischen Text z. B. "Courier New Cyr" auswählen. Wenn Du Text im russischen DOS-Format vorliegen hast, mußt Du eine Schrift wie "Bukinist 866" (Link dazu ist, glaube ich, irgendwo auf der Slovo-Page) installieren. Es geht allerdings nicht, in einem Text sowohl russisch als auch deutsch darzustellen, also immer entweder - oder.

    Was Programmleisten und Menüs angeht, so muß ich sagen: Es geht leider nicht!!!!!!!! (Mit wenigen Ausnahmen - siehe weiter unten.)
    (Ich hätte es auch gerne so...)
    Es liegt daran, daß sowohl Windows 95 als auch die verschiedenen Programme für die Menüleisten etc. eine 8-bit-Kodierung verwenden, die, je nach Systemeinstellung, entweder nur kyrillische oder nur westeuropäische Zeichen zuläßt (in der deutschen Windows-Version nur westeuropäisch, bei der englischen "panuropean"-Version kann man bei der Installation von Windows auch den kyrillischen Zeichensatz festlegen.)

    Die einzigen positiven Ausnahmen sind die neuesten Microsoft-Programme wie Word 97 und Internet-Explorer 4.0. Sie sind schon weitestgehend auf UNICODE umgestellt und ermöglichen damit auch in den Menüs und Dialogfenstern die Darstellung aller beliebigen europäischen Schriftzeichen incl. Kyrillisch und Griechisch. Sie verwenden dazu nicht die übliche Systemschrift "MS Sans Serif", sondern die TrueType-Schrift "Tahoma".

    In Windows NT 4.0 sieht es besser aus: Dies basiert auf UNICODE und erlaubt z. B. sowohl russische als auch deutsche Dateinamen mit Umlauten. Für Windows-95-Anwender bringt das leider wenig, man müßte also auf NT umsteigen. Allerdings hätte man dann vermutlich im Großteil der Anwendungsprogramme (mit Ausnahme der genannten Office 97 und Internet-Explorer 4.0), die noch nicht auf Unicode umgestellt sind, Probleme mit der Anzeige der Zeichen.

Frage: (betr. Probleme mit kyrill. Buchstaben bei Update Win 3.1 -> Win 95)

Unter Windows 3.1 wurden die Winword-6.0- Dokumente in den Schriftarten Cyril Type und Cyril Courier geschrieben mit dem Tastaturtreiber Rus2 von der Software Winfont. Jetzt haben wird auf Windows 95 und Word 7 (Office 95) upgedated, die Windows-95-Sprachunterstützung wurde installiert.  Die Dokumente, die in WFW geschrieben wurden, werden zwar richtig angezeigt. Will unser Mitarbeiter aber nun Änderungen in diesen Dokumenten vornehmen (mit den gleichen Schriftarten) werden die Zeichen nicht mehr richtig dargestellt. Auch das Konvertieren in eine andere Schriftart (z.B. Arial Cyrill o.ä.) funktioniert nicht, da auch hier die Zeichen nicht mehr richtig dargestellt werden. Erstellt man ein neues Dokument mit den Standard-Schriftarten von Windows 95 ist die Darstellung der Russischen Zeichen korrekt.

Antwort:

    Das Problem klingt Ihrer Beschreibung nach so, als ob die früher von Ihnen verwendeten kyrillischen Schriften nicht dem Windows-Standard-Zeichensatz für kyrillische Schrift (Codepage 1251) entsprechen, der in Windows 95 verwendet wird. Sie haben eine andere Zeichensatzbelegung und benötigen einen eigenen Tastaturtreiber. (Ich könnte mich immer wieder darüber aufregen, wieviele kleine drittseitige Anbieter von irgendwelchen Russifizierungsprogrammen ihren privaten Zeichensatz erfunden haben, der mit nichts kompatibel ist.)

    Es gibt nun im Prinzip zwei Wege, um das Problem zu beheben, die leider beide ihre Nachteile haben:

    1. Sie benutzen künftig nur noch die kyrillischen Standard-Schriften aus Windows (Arial Cyr etc.) bzw. Schriften, die zu diesem Standard kompatibel sind (siehe die Tabelle auf meiner Webpage unifonts.htm). Dann müssen Sie jedoch Ihre alten Dokumente alle konvertieren. Wie Sie das tun können, schreibe ich weiter unten. Diese Methode hätte den Vorteil, daß Ihr russischer Text dem Standard entspricht und Sie künftig keine Probleme mehr haben werden, falls Sie auf Word 97 updaten oder Dateien über Internet etc. austauschen wollen.

    2. Sie benutzen weiterhin Ihre alten Schriften und passen sich einen Tastaturtreiber entsprechend an. Dazu benutzen Sie das Programm "Janko's Keyboard Generator", ein Link dazu findet sich auf meiner Seite win95.htm. Sie müssen dann im Schriftenfenster dieses Programms die von Ihnen bisher verwendete Schrift auswählen, jeden Buchstaben mit der Maus auf die gewünschte Taste ziehen, die Datei unter dem Namen "kbdru.kbd" abspeichern und dann ins Windows-Systemverzeichnis kopieren. Dann sollten Sie normal mit Ihren alten Schriften schreiben können.
    Dies hätte allerdings den Nachteil, daß die kyrillischen Standard-Schriften aus Windows 95 nicht mehr verwendet werden können. Auch entspricht Ihr Text nicht dem Standardzeichensatz, was bedeutet, daß Sie die Texte nicht mit anderen austauschen können, und falls Sie mal auf Word 97 oder eine noch neuere Version updaten wollen, bekommen Sie noch größere und fast unlösbare Probleme, denn der beschriebene Weg funktioniert dann nicht mehr. Auch funktioniert die russische Silbentrennung und Rechtschreibkorrektur in Word nicht, sofern Sie diese installiert haben.

    Sie merken schon, ich würde Ihnen zum ersten Weg raten. Allerdings stellt sich das Problem der Konvertierung Ihrer vorhandenen Dateien. Dazu gibt es auch wieder zwei Varianten:

    1. Sie verwenden das Programm "Convert". (Einen Link dazu gibts auf meinen Seiten win95.htm oder win31.htm jeweils unter dem Stichwort "Konvertierungsprogramme".) Das Problem ist, daß Sie, um damit konvertieren zu können, zuerst eine entsprechende Konversionstabelle erstellen müssen. (Falls Sie nicht wissen, wie Sie das machen: Schicken Sie mir als Attachment eine Ihrer alten kyrillischen Schriften, damit ich mir deren Zeichensatzbelegung anschauen kann, dann kann ich Ihnen eine solche Tabelle erstellen.) Dem Programm ist eine Anleitung in einem Textfile beigelegt. Bei Fragen können Sie sich auch gerne wieder an mich wenden. - Achtung: Mit Convert können nur reine Textdateien, also keine Word-Dokumente konvertiert werden! Sie müssen die Dokumente also im .txt-Format abspeichern, wobei alle Formatierungen verloren gehen. Um die Formatierungen zu erhalten, können Sie auch versuchen, ob es mit dem .rtf-Format klappt, das habe ich noch nicht ausprobiert.

    2. Wenn Sie die Dokumente direkt in Word konvertieren wollen, um das Layout zu erhalten, müssten Sie ein Makro schreiben, das jeweils ein Zeichen aus ihren alten Schriften durch das entsprechende Zeichen des Standard-Zeichensatzes ersetzt. Dazu müssen Sie jedoch die Codenummern aller Buchstaben sowohl in den alten Schriften als auch im Standard-Zeichensatz kennen. Dazu können Sie das Programm "Zeichentabelle" aus dem Windows-Zubehör verwenden. Wählen Sie die benötigte Schrift, und wenn Sie mit der Maus auf eine Zeichen klicken, dem keine Taste zugewiesen ist, wird rechts unten die Codenummer angezeigt. Die Nummer der Zeichen, bei denen nur die Taste angezeigt wird, muß man dann auszählen (es geht links oben mit 32 los und endet rechts unten mit 255). Dann müßten Sie ein Makro schreiben, daß beispielsweise Zeichen Nr. 185 durch Zeichen 254 ersetzt oder so ähnlich.

 

Frage:

Ich habe Probleme mit einer Applikation, die russische Daten korrekt darstellen soll.

Die Daten kommen aus einer Oracle-Datenbank, wo sie nach ISO 8859-5 hinterlegt sind (soweit ich das beurteilen kann), was dann meines Wissens nach Unicode-kompatibel sein müßte. Ich schaffe es aber einfach nicht mit Hilfe von Visual Basic die Daten unter Windows NT/95 korrekt anzuzeigen. Ich habe kyrillisch als Schrift eingestellt, die deutsche Windows-Version scheint aber in seinem kyrillischen Zeichensatz nicht nach ISO 8859-5 vorzugehen. Auch das Installieren und Einstellen von Unicode-Schriftarten hat keine Anderung gebracht.

Antwort:

Wenn die Daten wirklich in ISO 8859-5 gespeichert sind, ist das relativ außergewöhnlich - ich habe nämlich diesen Zeichensatz noch nie in Anwendung gesehen. Normalerweise wird unter Unix der Zeichensatz KOI8-R verwendet und unter Windows die Codepage 1251. Windows kennt auch nur die Codepage 1251 und verwendet nur diese für Russisch - von ISO8859-5 weiß Windows nichts. (ISO8859-5 hat auch nichts mit Unicode zu tun.) Ich weiß nun nicht, wie Dein Visual Basic Programm mit Zeichensätzen umgeht - ob es direkt Unicode verwendet und anzeigen kann (was ich nicht glaube) oder die normale 1-byte-Zeichenkodierung. In letzterem Falle musst Du zur Ausgabe einen Font mit dem Zusatz "Cyr" angeben, wie z. B. "Arial Cyr". Dies bezeichnet dann einen Font mit der Codepage 1251, weshalb Du also einen Konverter einbauen müsstest, der die Daten "on the fly" aus ISO8859-5 nach windows-1251 umkodiert. Das dürfte ja eigentlich kein Problem sein. Eine Referenz zu den verschiedenen Zeichensätzen, um diese Konvertierung zusammenzustellen, findest Du z. B. auf http://czyborra.com .

Weitere Fragen und Lösungen? Schreibt mir!


© Christoph Singer 1998. Letzte Aktualisierung am 9. April 2000.

Startseite der Slovo Site: www.slovo.info.
URL dieser Seite: http://www.slovo.info/hints.htm.
E-Mail: webmaster AT slovo.info.
Discussion board: http://www.slovo.info/discussion.html.